Beratung für sie und ihr kind

Bevor wir Eltern werden, haben viele von uns die Vorstellung, dass wir unser Kind liebevoll konsequent durch dick und dünn begleiten, wenn es Probleme hat. Dass zum Elternsein auch schwierige Zeiten gehören, wissen wir - eine Vorstellung davon, was schwierige Zeiten letztendlich wirklich für uns bedeuten werden, erahnen wir aber in der Regel nicht einmal.

Sobald unser erstes Baby zur Welt gekommen ist, tun sich in uns Gefühle auf, die wir uns vorher nicht vorstellen konnten. Wir spüren (wenn bis dahin alles in Ordnung ist), die Freude, die Liebe, das Glück - und auch relativ schnell die enorme neue Verantwortung, die Sorgen und auch die Hilflosigkeit, wenn das Baby, und später das Kind, Gefühle, Schwierigkeiten zeigt, zu denen wir den Zugang verlieren.

 

Hat unser Kind ein Problem und fühlen wir uns dem gewachsen, ist erstmal alles in Ordnung. Schwierig wird es, wenn wir unser Kind selbst nicht mehr verstehen. Wenn wir sehen, es läuft mit sich und der Welt in bestimmten Teilen überhaupt nicht rund, wir sehen, dass es leidet und wir können nicht helfen, wir sind überfordert und stehen hilflos daneben. Es hagelt Erziehungstipps, die in der Regel mehr verstören als nutzen. Aus dem Kindergarten oder spätestens der Schule kommt Druck und schlimmstenfalls wird erwartet, dass mit allen Mitteln versucht wird, unser Kind schnellstmöglich (wieder) gerade zu biegen. Wirklich verstanden fühlen wir uns oft nicht.

 

Hat ein Kind übermäßig viel Wut, verweigert es sich gegen das Lernen, die Schule oder etwas anderes, ist es extrem schüchtern oder aggressiv oder dergleichen mehr - dann steckt da ein Leiden hinter, etwas, das das Kind aufzeigen muss.

Ich bin diesbezüglich kein Fan von Verhaltenstrainings, Medikamenten und einer Herangehensweise, die den Fokus einzig auf dem Kind hat. Ich möchte vielmehr mit Ihnen zusammen einfühlsam die Geschichte Ihres Kindes verstehen und verstehen, was der Ursprung zum Beispiel seiner Wut, seiner Angst, seiner Aggressionen ist und in welchen Situationen dies auftritt. Zusammen können wir Dynamiken und Muster erkennen.

Daraufhin schauen wir, was Sie brauchen, um Ihr Kind wieder begleiten zu können. In der Regel braucht unser Kind mit Verhaltensauffälligkeiten keine oder deutlich weniger therapeutische Angebote, wenn wir Eltern in unserer Hilflosigkeit abgeholt und versorgt werden. Verstehen und begreifen wir die Situation besser, fühlen wir uns ihr mehr und mehr gewachsen und bekommen wieder Sicherheit im Umgang mit unserem Kind, bekommen Kontakt zu ihm. Unser Kind spürt dies und der Weg in die Aufwärtsspirale hat spätestens jetzt begonnen. Ich helfe Ihnen, dass Sie in Ihrer Krise wieder Fuß fassen und begleite Sie und Ihr Kind gerne Stück für Stück durch Ihre Prozesse.

ziele

Verstehen Sie Ihr Kind wieder!

Sie erkennen, dass die Verhaltensauffälligkeiten Ihres Kindes Symptome für tieferliegende Schwierigkeiten sind und können diese Stück für Stück mit meiner Hilfe lösen.

Bekommen Sie in Ihrer Problematik Boden unter den Füßen und beobachten Sie, wie Ihr Kind sich durch Sie verändert.


so gehen wir vor

Sie nehmen Kontakt zu mir auf und wir vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch. Sie können Ihr Kind gleich mitbringen. Oft ist es aber sinnvoller, dass Sie erstmal alleine kommen, die Situation schildern und wir in Ihre Thematik einsteigen. Weitere Termine vereinbaren wir immer nach Bedarf mit dem zeitlichen Abstand, mit dem Sie sich wohlfühlen.


preis

60€ pro Stunde

Eine Sitzung dauert 1-1,5 Stunden.